Dienstag, 31.03.2020 01:08 Uhr

Tattoofarben retten

Verantwortlicher Autor: Heinz-Willy Keusgen Nidda, 08.02.2020, 21:07 Uhr
Presse-Ressort von: hwk Bericht 3561x gelesen

Nidda [ENA] "Tattoofarben retten" Eine Intitiative von Tattoo-Künstlern um Tätowierer und Kolumnist Jörn Elsenbruch kämft seit dem 15. Januar diesen Jahres mit einer openPetition gegen den Willen der EU-Behörde ECHA, die Tatto-Farben "Blue15 und Green7 zu verbieten. Für die Tattoozene wäre die Durchsetzung des Verbots katastrophal. Farbige Motive blieben für viele Kunden unerfüllt und etliche Tattoo-Studios ständen ....

...vor dem wirtschaftlichen Aus. Wer dann unbedingt ein farbiges Tattoo haben möchte, muß sich dieses im Ausland unter fragwürdigen hygienischen und gesundheitlichen Bedingungen stechen lassen. Hobby-Tätowierer könnten Farben vom Schwarzmarkt beziehen, die keinerlei Kontrolle oder Regulation unterliegen und für den Kunden ein größeres gesundheitliches Risiko darstellen würde. So etwas hatte es zuvor noch nie gegeben. Wegen technischer Probleme auf dem Server des Bundestages konnte dort keine ePetition erstellt werden. Aus diesem Grund starteten Jörn Elsenbruch und sein Team die Petition über die gemeinnützige Plattform openPetition und das gleich mit nie für möglich gehaltenen Erfolg.

Mit der petition soll erreichet werden, dass die Bundesregierung nach Debatte Druck auf die Europäische Behörde ausüben soll, um ein Verbot abzuwenden. Womit niemand gerechnet hätte, schon am ersten Tag haben innerhalb von nur 12 Stunden über 65.000 mit ihrer Unterschrift die Petition unterstützt. Darunter Bundesliga-Spieler wie M'Gladbach Co-Trainer Oliver Neuville, Ex-Gladbachern Martin Stranzl und Eugen Polanski und Serien-Star Daniel Krause (Berlin Tag & Nacht). Am 22.01. um 20.00 Uhr hat sich die Zahl der Unterstützer auf 112.143 erhöht und das gewünschte Ziel von 150.000 Unterschriften bis zum 25. Februar wird sicher schon vorher locker erreicht werden.

Wer diese Petition "Tattoofarben retten" unterstützen möchte, hier der Link: www.openpetition.de/!tattoofarbenretten Gemeinnützige Online-Petitionsplattform: www.openPetition.de

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.